Überspringen zu Hauptinhalt
0151 560 531 12 kontakt@brightstarsberlin.de
Kinder- und Jugendschutz

Das Thema Kinder- und Jugendschutz existiert bei allen Mitgliedern der Bright Stars Berlin nicht nur auf dem Papier, sondern wird im Verein gelebt. Der Schutz und das Wohlbefinden unserer Mitglieder*innen, egal welchen Alters, ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb haben wir uns im Jahr 2020 dazu entschlossen, das Thema Kinder- und Jugendschutz, separat vom Hauptverein, durch eine eigenständige Kinder- und Jugendschutzbeauftragte zu besetzen. Petra Wilke, eine Sozialpädagogin, der die Strukturen der Abteilungen bereits seit Jahren bekannt sind, hat sich glücklicherweise für diese Position zur Verfügung gestellt. Doch nicht nur Sie, sondern auch alle anderen Verantwortlichen setzen sich gemeinsam engagiert und offen für dieses so wichtige Thema ein. Neben dem Kinder-und Jugendschutz ist uns auch der Schutz unserer Trainer*innen und Betreuer*innen, vor schwierigen Situationen und bei Missverständnissen im Umgang mit den Schutzbedürftigen, in diesem sensiblen Bereich, ein Anliegen.

Wir leben eine „Kultur des Hinsehens“ und des „Achtgebens“. Das bedeutet für uns, dass wir respektvoll und achtsam mit den uns anvertrauten Kindern, Jugendlichen und Verantwortlichen im Sport umgehen. Das bedeutet aber auch, dass wir auf die Inhalte unserer Angebote und Projekte achten und dies gezielt bei neuen Vorhaben berücksichtigen.

Wir sorgen dafür, dass alle Kinder, Jugendlichen oder Erwachsenen bei den Bright Stars Berlin sicher und mit Spaß und Hingabe ihren Sport ausüben können. Hier wird es keine Plattform für Täter*innen geben. Kinder und Jugendliche haben Rechte. Diese werden von allen Beteiligten respektiert und geachtet.

Ansprechpartner für kleine aber auch große Sorgen sind in erster Linie die Trainer*in und Betreuer*in. Durch eine enge Zusammenarbeit und zeitnahen Austausch mit unserer Kinder- und Jugendschutzbeauftragten, sind wir jedoch schnell in der Lage, unterstützend zu helfen. Auch bei Problemen, die sich außerhalb vom Verein, z.B. in der Schule ergeben, haben wir für Aktive und Angehörige, stets ein offenes Ohr.

Sollten Fragen oder Unklarheiten bestehen, so bitten wir euch herzlich, unsere Kinder-und Jugendschutzbeauftragte Petra persönlich anzusprechen oder ihr eine E-Mail an kinderschutz(at)brightstarsberlin.de zu schicken.

Alle Mitglieder haben aber auch die Möglichkeit unseren neu eingerichteten „Kummerkasten“ zu nutzen. Dieser Briefkasten hängt im Sanitätsraum, in der Turnhalle der Walter-Gropius-Schule. Wie auch die persönliche Mail von Petra, wird auch der „Kummerkasten“ nur von ihr geleert und betreut. Selbstverständlich werden auch anonyme Sorgen und Hinweise von Petra verantwortungsvoll und mit Diskretion behandelt.

Wir freuen uns auf ein freundliches und respektvolles Miteinander

Für die Zukunft arbeiten wir mit allen Beteiligten stetig weiter an einem kombinierten Kinder- und Jugendschutzkonzept. Unser Ziel ist es, dieses bis Mitte 2022 zu finalisieren und anschließend das Kinderschutzsiegel des LSB zu erhalten. Bis dahin halten wir uns neben unseren selbst gesteckten Vorgaben an die des Landes Sportbund Berlin und des CCVD.

An den Anfang scrollen
Suche